Fragen? Rufen Sie uns an +49 (0) 2235 - 927 37 47
Laden
Hinzufügen…
Südafrika 2017

Krügerrand - 1 Oz - 50 Jahre - Jubiläums-Ausgabe

Erster Krügerrand in Silber !

1 Rand | 1 Oz Silber | Premium Stempelglanz
Auflage nur 630.000 Exemplare
Artikel-Nr. IKSUD11720
0 Bewertungen Artikel bewerten 
Auf Lager Auf Lager Auf Lager
2-3 Werktage
PayPal
Kreditkarte
Vorauskasse
Nachnahme
STK
Preis
per 1 Stück
29,95 € 27,45 €
Preis per STK
Differenzbesteuert nach §25 a UStG zzgl. Versandkosten.
Technische Daten
Land Süd-Afrika
Nominale 1 RAND
Ausgabejahr 2017
Metall Silber
Qualität Stempelglanz
Auflage 630.000*
Durchmesser (mm) 38,73
Prägestätte South African Mint
Serie 50 Jahre Krügerrand
Kollektion Krügerrand
Gewicht in Unzen 1
Bruttogewicht (gr) 31,1
Feingehalt 999
Lieferung In Kapsel mit Zertifikat
Lieferzeit in Tagen 2-3
Beschreibung

Sensation - Der erste Krügerrand in Silber

Krügerrand 1 Oz Silber - 50 Jahre Krügerrand
1 Oz Silber - Premium Stempelglanz

  • Die Krügerrand-Münze erstmals in Silber
  • Münz-Ausgabe anlässlich des 50. Jubiläums Krügerrand | 1967 - 2017
  • Lieferung mit Zertifikat(en)
  • Auflage nur 630.000 Exemplare geprägt

Zum 50. Jubiläum des Krügerrands wird die wohl bekannteste Anlagemünze der Welt 2017 erstmals auch als Silber Krügerrand ausgegeben. Die erste Krügerrand Silbermünze 2017 ist etwas größer im Durchmesser als der berühmte Klassiker in Gold. Die Münze wurde von der South African Mint aus einer Unze Silber in der Qualität Premium Stempelglanz geprägt und wird inklusive Zertifikat in einer Kapsel geliefert. Das Design des Krügerrands wurde in den 50 Jahren seiner Erfolgsgeschichte zwar modifiziert, das Grundmotiv ist aber nie geändert worden. Die Vorderseite zeigt das Profil von Paul Kruger, Südafrikas Präsident von 1882-1902. Die Rückseite zeigt das legendäre "Springbock-Motiv", das unverwechselbare Erkennungsmerkmal eines jeden Krügerrands.

 

 

Beachten Sie auch unsere weiteren Angebote



 
    Laden
    Laden

    Wir informieren Sie sobald der Artikel wieder verfügbar ist.

    Es trat ein Fehler auf